ce-Kennzeichnung

Grundlagen:

Auf europäischer Ebene schreibt die Richtlinie 2006/42/EG (Maschinenrichtlinie) die ce-Kennzeichnung von Maschinen als Voraussetzung für das Inverkehrbringen vor. In Österreich ist dies national als Maschinen-Sicherheitsverordnung 2010 – MSV 2010 in nationales Recht umgesetzt.

Nur in wenigen Fällen (gefährliche Maschinen) ist die Zusammenarbeit des Herstellers mit einer Benannten Stelle zwingend. In allen anderen Fällen sieht die Richtlinie die ce-Kennzeichnung in Eigenverantwortung des Herstellers vor.

Dem Hersteller wird damit eine Fülle von zum Teil sehr komplexen Aufgaben übertragen:
  • Normprüfung
  • Risikoanalysen
  • Dokumentation
  • Bedienungsanleitung
Mein Leistungsangebot:
Im gesamten Prozess der ce-Kennzeichnung kann ich Sie qualifiziert und umfangreich unterstützen durch z. B.
  • Beratung und Consulting
  • Durchführung der Risikoanalysen
  • Erstellen der Dokumentation
  • Implementierung eines Workflows
  • Erstellung der Bedienungsanleitung
Meine Referenzen
  • div. Lastaufnahmemittel für einen örtlichen Fassaden- und Fensterbauer
  • Bedienungsanleitungen
  • div. Projekte an der Schnittstelle Schule / Umwelt
Untergeordnete Seiten (2): ce-workflow Zertifikat
Comments